Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Bambus aktuell 2012

Denken Sie an den Winterschutz!

Für den Winterschutz an Ihren Bambussen ist es noch zu früh. Erst bei anhaltenden Frostperioden unter -8 bis -10 Grad und mehr ist bei den erst in diesem Jahr gepflanzten Bambussen ein Winterschutz in kälteren Regionen erforderlich.
Deponieren Sie schon mal einen Vorrat trockenes Laub und Stroh, damit Sie den Winterschutz schnell ausbringen können. Winterschutz

Leben Sie in einer schneereichen Region, dann schaufeln Sie den lockeren Schnee in die Pflanzen und rundherum hoch auf. Schnee ist der beste Winterschutz!

 Zur Entspannung ein paar Bilder aus Bali 

Bambus:Bambus aktuell 2012

Vorrat trockenes Stroh

Bambus:Bambus aktuell 2012

Eichen- und Buchenlaub trocknen

Green Village Bali. Nice bamboo house to rent

Exotisches Bambushaus in Bali mit moderner Konzeption.

Entworfen von Ibuku, das Green Village in Bali ist eine Gemeinschaft von wunderschönen Häusern ganz aus Bambus gebaut. Der Bau des Dorfes begann im Jahr 2010, und wird weiterentwickelt mit dem Zusatz von drei weiteren fantastischen Bambus Häusern in diesem Jahr (und sie sind zu Vermieten!). Jedes Bambus Haus wird mit lokal beschafften Materialien und traditionelle Bautechniken konstruiert. Das Green Village passt perfekt in die natürliche Umgebung vom heiligen Ayung Fluss in Bali. Schöne Bilder

 

 

 

 

Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012

Laborvermehrung: Aktueller denn je.

Immer häufige erhalte ich Anfragen 'warum wächst mein Bambus nicht'.

Oft stammen die Bambusse nachweislich aus der Laborvermehrung. Die Pflanzen sind weniger winterhart und wüchsig. Ausnahmen bestätigen die Regel

www.fargesia-ring.de

Stellungnahme der EBS-Deutschland e.V. zu mikrovermehrten Bambussen      <ins></ins>

Mai 2007

Synopsis

Die EBS-Deutschland e.V. beobachtet seit etlichen Jahren die Mikrovermehrung von Bambus. Sie hat dabei auch die langjährigen Erfahrungen ihrer Mitglieder mit mikrovermehrtem Bambus berücksichtigt.  Die bis jetzt vorliegenden Erkenntnisse erlauben die folgende vorläufige Stellungnahme.

Mikrovermehrung

Die Mikrovermehrung beim Bambus (oft auch als Meristemkultur bezeichnet) ist eine Methode, um aus Achselknospen von Bambuspflanzen über die Gewebekultur (in vitro) in kurzer Zeit sehr große Mengen an Bambusjungpflanzen zu produzieren. Dazu werden die Achselknospen in Sterilkultur überführt und durch Pflanzenhormone (Cytokinine wie 6-Benzylaminopurine) zur Zellteilung angeregt. Die entstehenden in vitro-Pflanzen werden später durch Zugabe anderer Pflanzenhormone (Auxine wie NAA oder IBA) zur Wurzelbildung angeregt und anschießend wieder auf Erde gebracht. Diese Pflanzen werden dann langsam wieder abgehärtet und eine Zeit lang kultiviert, bevor sie in der Regel noch als recht kleine Pflanzen in den Handel gelangen.

Empfehlung

Die EBS Deutschland e.V. rät aufgrund ihrer Erfahrungen zum gegenwärtigen Zeitpunkt davon ab, mikrovermehrten Bambus zu verwenden, sofern der arttypische Habitus der Pflanzen erreicht werden soll. Oft haben mikrovermehrte Pflanzen viele artuntypisch dünne Halme und sind verhältnismäßig niedrig und buschig gewachsen. Dieser artuntypische Wuchs hält sich bei leptomorphen Bambussen (z.B. Phyllostachys) nach den Erfahrungen einiger Mitglieder der EBS z.T. schon über 15 Jahre. Die üblicherweise zu erwartenden Höhen und Halmdicken sind bis zum heutigen Tage an allen Standorten, über die Erfahrungen vorliegen, noch nicht erreicht worden. Für den Verbraucher und Pflanzenfreund wäre es daher von Vorteil, wenn so vermehrte Pflanzen gekennzeichnet würden, um vor unliebsamen Überraschungen geschützt zu sein. Leider gibt es diese Kennzeichnung bisher noch nicht. Für den Bambuskenner ist es noch relativ leicht, die im Handel befindlichen, nicht konventionell vermehrten Pflanzen zu erkennen. Aber was ist mit dem Erstkäufer? Zur Zeit werden im Handel sowohl Bambus-Arten oder Sorten, die konventionell als auch durch Mikrovermehrung vermehrt worden sind, angeboten.

Bambusse mit pachymorphen Wuchsverhalten (z.B. Fargesia), die mittels Mikrovermehrung propagiert wurden, scheinen dagegen viel eher einen arttypischen Wuchs zu entwickeln. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Zum einen können blühende Fargesia durch Mikrovermehrung in vegetatives Wachstum zurückversetzt werden und fangen dann möglicherweise relativ bald wieder an zu blühen. Zum anderen ist nicht ausgeschlossen, dass die in vitro-Vermehrung auch von Sämlingsmaterial ebenfalls zu einer artuntypisch verfrühten Blüte führt.

Die EBS-Deutschland e.V. ist der Auffassung, dass Bambuspflanzen aus Mikrovermehrung noch viele Jahre beobachtet werden müssen - und das geschieht in viele<ins>n</ins> Gärten von Mitgliedern der EBS-Deutschland - bevor ein abschließendes Urteil letztlich möglich ist.. Für die EBS Deutschland e.V. sind aber nach den gegenwärtigen Erfahrungen Pflanzen, die aus dieser Vermehrungsart entstammen, nur dann zur Verwendung geeignet, wenn der artuntypische Wuchs bewusst angestrebt wird (zum Beispiel beim Einsatz in kleinen Gärten). Dies setzt aber eine Information des Erwerbers über die abweichenden Wuchseigenschaften voraus. Ohne eine solche Information hält die EBS Deutschland e.V. den gewerblichen Verkauf solcher Pflanzen für eine Irreführung der Verbraucher. Allein zum Schutz vor Reklamationen, aber auch zur Erhaltung ihres guten Rufes empfiehlt die EBS-Deutschland e.V. den Fachverbänden und den Unternehmen, die mit Pflanzen handeln, auf der Kennzeichnung mikrovermehrter Bambuspflanzen zu bestehen oder sich die konventionelle Vermehrung von den Produzenten oder Zwischenhändlern vertraglich zusichern zu lassen. . Ohne eine solche Praxis wird dem Ruf der Pflanze Bambus in Zukunft großer Schaden angetan.

Nachfolgend ein Bericht:

Die EBS-Deutschland e.V. weist darauf hin, dass die Forschungen zur Mikrovermehrung sicher weitergehen und der Stand der Technik sich möglicherweise verbessern könnte.  Eine erneute Bewertung bleibt daher vorbehalten, bis dahin gelten aber die oben skizzierten Empfehlungen.

&nb

Gerhard Sieber (Präsident der EBS-Deutschland) und Dr. Steffen Greiner 
Bambus:Bambus aktuell 2012

Rufa von Bamboo Select im 8. Jahr. Höhe 1 Meter

Erfahrungsbericht

Unter dem Logo Bamboo Select werden seit ca. Mitte der 90er Jahre im Labor vermehrte Bambuspflanzen angeboten. Die Pflanzen werden im Labor nach biotechnischen Methoden vermehrt.

Nach dem Reinfall mit dem Gartenbambus Fargesia murielae 'Temse', ab Ende der 90er Jahre, ist es sicherlich verständlich, dass ich gegen diese Art der Vermehrung bin. Außerdem ist es in Fachkreisen bekannt, dass alle Laborvermehrungen schnell vergreisen (siehe Klonschaf Dolly), d.h. für Blühpflanzen, dass diese nach ca. 7 Jahren blühfaul werden. Z. B. produziert ein Pampasgras ab ca. dem 7. Jahr immer weniger Wedel und ein Rhodendron entwickelt immer weniger Blüten.

Auch wenn auf den Pflanzenetiketten von Bamboo Select bei den Phyllostachys teilweise Endhöhen mit 7 Meter angegeben werden, so erreichen diese Bambusse nach meinen Erfahrungen nach 13 Jahren in Norddeutschland nicht einmal 3 Meter Höhe. Nachweislich stammen die bis 6 m hohen Referenzpflanzen auf den Ausstellungen aus einer normalen Vermehrung! 

Einige Laborvermehrungen von 'Great Wall' sind wunderschön, sehr wüchsig und wintergrün. Es sind leider auch andere Laborvermehrungen dieser Sorte in Umlauf, die kaum wachsen und auch nicht winterhart sind.Ähnlich verhält es sich mit Fargesia 'Red Panda'.

Teilweise wachsen sie so schnell, dass man glauben könnte, sie werden sich schnell verausgaben und vergreisen! Komme die Pflanzen nun vorzeitig in Blüte??

Für die feuchten Herbsttage Bambustee.

Der aus Bambusblättern gewonnen Tee ist seit Jahrhunderten als Genuss- und Heilgetränk in Südost-Asien verbreitet. Er enthält vor allem Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Proteine, Fette, Mineralstoffe und Vitamine. Der Bambustee soll u. a. vorbeugend gegen Migräne helfen. Die Chinesischen Farmer nehmen den Tee auch gegen Erkältung und für den Kreislauf ein. Die etlichen Heilwirkungen sind noch längst nicht erprobt.
Die Bambusblätter sind inklusive der Nebenzweige die Hauptnahrungsquelle für den Großen Panda.

Sie können Ihren Bambustee auch aus dem eigenen Garten ernten. Probieren geht über studieren.

Neuer Film bei You Tube

 

Bambus:Bambus aktuell 2012

2 Monata alte Pandas in Wulong, China 2006.

8. Oktober. Noch keine gelben Blätter an den Jiuzhaigou's.

Gut eingewurzelte Pflanzen des Jade-Bambus Original bleiben länger grün.

Währen Fargesie robusta 'Campbell', Fargesia murielae in Sorten und auch die Phyllostachs schon gelbe Blätter zeigen, sind die Jiuzhaigou's noch sattgrün.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Zu spät geschnittene Hecke.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Links der Jade-Bambus Original, rechts ein 'Flamingo' Solitär.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Flamingo Hecke zu spät geschnitten.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Flamingo als Hecke im ländlichen Raum.

Bei Bambushecken sollte der erste Schnitt unmittelbar nach der Pflanzung erfolgen. Es können alle Halme auf die gleiche Höhe eingekürzt werden, max. um 1/3 abschneiden, dadurch wächst die Hecke von Beginn an buschiger. So bilden sich bereits im ersten Jahr viele Nebenzweige und die Laubmasse wird dichter. Die Wüchsigkeit wird dadurch nicht beeinflusst!

Im nächsten Frühjahr erfolgt dann der Hauptschnitt mit einer scharfen Heckenschere, in der Höhe und auch an den Seiten (geschnitten wird wie bei allen anderen Hecken). Die im späteren Frühjahr oder Spätsommer bis zum Herbst aus der Bambushecke / Sichtschutz herausschießenden Neuhalme sollten möglichst gleich in der gewünschten Höhe mit einer Rosenschere eingekürzt werden, 1 cm über der Verzweigung.

Der Hauptschnitt sollte bis zum Sommer durchgeführt werden, da die Schnittstellen sich sonst langsamer verwachsen. Ein mehrmaliges Nachschneiden der Bambus Hecke im Abstand von 3 bis 4 Wochen kann besonders in den ersten Jahren schneller zu einer blickdichten Blätterwand verhelfen. Der jährliche Frühjahrsschnitt vor dem neuen Blattaustrieb ist besonders wichtig.

Bei der abgebildete Bambushecke mit dem Jade-Bambus Original  wurde der Schnitt in den ersten Jahren versäumt. So verkalt jede Bambushecke im unteren Bereich, es bildet sich weniger Blattmasse und viele Halme wachsen peitschenartig aus der Hecke. Jetzt sollten die Spitzen der unbeblätterten Neuhalme eingekürzt werden und im nächsten Jahr, sowohl im Frühjahr, wie auch Mitte August, ein normaler Heckenschnitt erfolgen. Schon Ende des nächsten Jahres oder spätesten im Sommer des übernächsten Jahres ist die Hecke blickdicht.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Standort Nähe Nürnberg bei trübem Wetter...

Bambus:Bambus aktuell 2012

nach dem ersten Herbstschnitt.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Fargesia in der modernen Gartengestaltung

Eine sehr dekorative Gestaltung. Allerdings fehlt hier die Isolierung gegen die Kälte und Sonne.

Es wurde auf Grund fehlender Kenntnisse versäumt, den Betonkübel von innen mit 5 bis 10 cm dicken Styrodur-Platten zu verkleiden. In strengen Wintern kann auch ein so großer Kübel ohne Isolierung durchfrieren und im Sommer zu sehr aufheizen.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Wunderschön mit Fargesia bepflanzt

Bambus:Bambus aktuell 2012

Auch in so großen Pflanzgefäßen müssen die Rhizome bei den Phyllostachys nach ein paar Jahren regelmäßig abgetrennt werden

Verzinkte Verschlussschiene

Nicht nur, dass normale Wurzelsperre als Rhizomsperre angeboten wird! Jetzt werden auch verzinkte Schienen angeboten. Hier ist vorprogrammiert, dass diese Art von Schienen schnell durchrosten und in 5 oder 10 Jahren den Weg für die Rhizome in den Garten freigeben.

Für eine sichere Verbindung verwenden Sie nur ALU Sicherheitsschienen!

Bambus:Bambus aktuell 2012

Verzinkte und nicht sichere Schiene.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Sichere Alu-Schiene.

Belästigung durch Rhizome vom Nachbarn.

Laufend erhalten ich Anfragen: 'wie werde ich die Rhizome wieder los' oder 'Rhizome vom Nachbarn breiten sich bei uns aus'

Eigentlich kein Problem, wenn Sie die Rhizome an der Grenze abstechen. Dann alle schon auf Ihrem Grundstück befindlichen Halme direkt am Boden abschneiden und die nächsten 3 Jahre alle neuen Triebe (Halmspitzen, die aus dem Boden wachsen) abschneiden. Ein abgetrenntes Rhizom ohne Blätter kann auf Dauer nicht überleben!

Weisen Sie Ihren Nachbarn darauf hin, dass er jegliche Belästigung und Gefahr, die von seinem Grundstück ausgeht, zu unterbinden hat. Die Gesetze sind eindeutig. Der Nachbar ist verpflichte eine Original Rhizomsperre vor der Grundstücksgrenze einzubauen (keine Wurzelsperre, keine Eternit- oder Lichtwellplatten, keine Betonpaltten, keine Teichfolie oder anderes Ersatzmaterial).

Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012

Auch im Oktober und November ist Bambuspflege ein Thema

Tags: Bambuspflege Schnitt schneiden Kübelpflanzen

Ich beschneide auch in dieser Jahreszeit noch meine Kübelpflanzen und kürze im Freiland die Halme ein. Auch wenn sich die Schnittstellen erst im nächsten Frühjahr verwachsen!

Die aus den Pflanzen herausgewachsenen und zu weit überhängenden Halme werden innerhalb der Pflanze eingekürzt, denn so sind die Schittstellen nicht sichtbar.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Fargesia Jiuzhaigou 'Geneve'.

Anfang Oktober 2012: Die ersten gelben Blätter.

Auf Grund der kühleren Tage, bei Nachttemperaturen (2-7°) sind an vielen Bambuspflanzen die ersten gelben Blätter zu sehen. Besonders an den Sorten der Fargesien murielae, wenn sie erst im August oder später gepflanzt wurden. Alle Fargesien werfen bis zum Winter einen Teil ihrer Blätter ab, bei gut eingewurzelten Pflanzen in der Regel um 30%. Anfangs bekommen die Blätter gelbe Spitzen und werden dann gelb, bevor sie abfallen.
Die etwas weniger winterharten Sorten, wie Robusta 'Campbell', zeigen in Norddeutschland jetzt schon gelbe Blätte.
Die Sorten von den 'Jiuzhaigou's' sind jetzt noch komplett grün, aber ab November bekommen auch sie teilweise gelbe Blätter.
Besonders im ersten bis zum 3. Standjahr oder bei schlecht eingewurzelten Pflanzen, verlieren die Bambuspflanzen wesentlich mehr Blätter (bis zu 50%), als bei gut eingewurzelten Pflanzen. Je weniger Blätter, um so weniger Wasser benötigen dann die Bambuspflanzen. Also die Kübelpflanzen in der kühleren Jahreszeit nicht überwässern!

Im nächsten Frühjahr bilden sich dann wieder neue Blätter und alle Fargesia-Arten zeigen ihr dekoratives grünes Kleid.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Schnell werden ab Ende Oktober ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

die Blätter auch an Fargesia rufa gelb.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Gelbe Blätter an Fargesia murielae ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

Ende Oktober in Norddeutschland.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Noch keine gelben Blätter an Denudata Anfang September ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

die selbe Pflanze im Oktober.

Bambus:Bambus aktuell 2012

In zu trockenen Böden bekommen die Pflanzen mehr gelbe Blätter.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Fargesia robusta 'Campbell' Anfang Oktober.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Erste gelbe Blätter an 'Fresena' ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

und Ph. bissetii Anfang Oktober.

September 2012: Zu viel Wasser bei Fargesia murielae als Kübelpflanze.

Keine idealen Pflanzkübel, schlechtes Substrat, zu viel gewässert und dann keine oder zu kleine Abzuglöcher. Dann ertrinken auch die besten Fagresien. Außerdem kann das Wasser nicht ablaufen, wenn die Plastkkübel direkt auf dem Boden stehen (an den Ecken auf 3 Zentimeter dicke Hölzer etc. stellen).

Außerdem ziehen die schwarzen Behälter die Sonne an und so wird das Substrat überhitzt und die Wurzeln verbrennen. Entweder weiss streichen oder mit Holz, Bambusrollmatten etc. verkleiden.

Winterschutz für Kübelpflanzen

Bambus:Bambus aktuell 2012

Hier fehlt die Verkleidung ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

und die Erhöhung.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Typische Nässeschäden.

Mitte August: Dekoration mit 'Standing Stone' vor einem Möbelhaus.

Bei einer ausreichenden Wasserversorgung auch in voller Sonne kein Problem

Bambus:Bambus aktuell 2012

Noch ist es Zeit...

...die Fläche zu erweitern.

Auch die Wüchsigkeit der Pleiblastus (Bodendecker) wird fast überall unterschätzt.

Pl. viridistriatus (Pl. auricoma) zeigt seine wahre Schönheit auch in unseren Breiten. Ein halbschattiger, windgeschützter Platz wäre ideal. Aber 2 bis 3 Meter im Durchmesser oder in einer anderen Form, ab 8 m², sollte die Fläche schon gross sein. Auch dann sollten die Rhizome rundherum am Rand regelmäßig abgestochen werden. Ideal wäre, Sie halten rundum 20 Zentimer frei! So kann leicht abgestochen werden und die Pflanze kann sich weiterhin gut entwickeln.

Weitere Infos zu Viridistriatus

Bambus:Bambus aktuell 2012

Auf Dauer viel zu klein....

30. Juli: Phyllostachys im Kübel.

Absolut nicht zu empfehlen und falsch: Phyllostachys dürfen nicht in einen Maurerkübel (Speisbütt) gepflanzt werden. Kübel aus Kunststoff können auch nicht als Rhizomsperre verwendet werden. Weder mit Boden und Wasserabzugslöchern noch ohne Boden, denn die Rhizome wachsen schnell unten hinaus! Wachsen die Rhizome anfangs noch rundherum im Container, so finden sie sehr schnell den 'Ausgang' und wandern - anfangs unsichtbar - in der Erde, bis sie dann schnell irgenwo im Garten mit neuen Halmen wieder auftauchen.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Die Kraft der Rhizome wird in der Regel unterschätzt ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

so wie dieser Kübel gesprengt wurde, wird auch ein in den Boden eingelassener Behälter gesprengt.

Gelungene Gestaltung.

Nicht ganz unproblematisch, aber sehr dekorativ. Hier ist es ratsam, gleich eine 1 Meter breite Rhizomsperre zu verwenden, denn die Rhizome wittern das Wasser. Leider muss hier mit den abfallenden Halm-, Zweig- und Blattspreiten und dem Bambuslaub gerechnet werden.

Wie gesagt, wunderschön, aber pflegeaufwändig.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Ph. aureos. 'Aureocaulis' in Bremen.

Jetzt ist Zeit Rhizome zu entfernen.

Meinen mehr als 12 Jahre alten Solitär von Phyllostachys aureosulcata 'Spectabilis' kultiviere ich auf einer Fläche von 2,5x2,5 Meter.

Nach zwei Seiten wird der Bambus durch eine niedrige Betonmauer, zu einer Seite durch eine Rhizomsperre und vorne mit Rasenkantensteinen begrenzt. Bevor die Rhizome die Rasenkantensteine unterwandern, steche ich sie alle 3 Jahre ab. Eine anstrengende Arbeit, bei der auch ich schon einen Spatenstil abgebrochen und ein Spatenblatt verbogen habe. Aber der Aufwand lohnt sich.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Rhizome von SPECTABILIS

19. Juli 2012: Gelungene Bepflanzung.

Der 4 Meter hohe Ph. vivax 'Aureocaulis' wurde frisch gepflanzt und verleiht der älteren Bambusbepflanzung den letzten Schliff.
Die Unterpflanzung mit Pleioblastus 'Pumilus' (Synonym: Sasa pumila) ist im Februar oberirdisch komplett erfroren und begrünte sich so dekorativ erst wieder Mitte Juni.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Liefergröße 3-4 m im Co. 30 l.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Gelungene Gestaltung. Jetzt fehlt nur noch ein Zaun aus Bambusrohren.de

10. Juli: Die Unbekannte. Bashania fargesii

Der Chinesische Bergbambus mit seinen flächengreifenden Rhizome ist besser als sein Ruf.

Zwar benötigt diese raumgreifendeArt viel Platz, aber nach Jahren dankt es dieser ungewöhnliche Bambus mit absolut standfesten, kräftigen, sehr stabilen Halmen, sattgrüner Blattmasse, Halmscheiden, die wie Segel am Mast stehen und seiner anscheinend absoluten Winterhärte in unseren Breiten.  http://www.bambus-lexikon.de/bashania-fargesii.html

Bambus:Bambus aktuell 2012

Stabile Halm mit vielen Verzweigungen.

16. Juni: Saftausritt nach Halmschnitt.

Bericht von Prof. W. Liese

Beim Abschneiden eines Halmes oder einer wachsenden Sprosses quillt aus dem Halm ein zuckerhaltiger Saft, vergleichbar dem Bluten der Bäume im Frühjahr. Der schaumartige Schleim wird von Insekten und Pilzen schnell besiedelt.

Ein Nutzen dieses Saftes für den Menschen ist nur aus Tansania bekannt, wo er als
gärender Bambuswein sehr beliebt ist. In der Provinz Iringa, in 1.500 bis 2.000 m
NN, wird die verbreitete Art Oxytenanthera braunii in dörflichen Plantagen gepflegt
und dient ausschließlich dem fröhlichen Genuss. Bei jungen Trieben von etwa
50 cm Höhe wird die Spitze schräg gekappt und der Saft tröpfelt in ein angehängtes
Halmstück. Am ersten Tag ist es ein angenehmer Süßmost, der jedoch im
warmen Klima leicht gärt und mit etwa 7% Alkohol schnell zu allgemeinem Frohsinn
führt. Ein Halm liefert bis zu 10 l Saft. Die hohe Wertschätzung dieses billigen
Vergnügens hat auch zur industriellen Vermarktung geführt durch Abfüllen
in Flaschen und Dosen zum allgemeinen Verkauf. Eine derartige Nutzung von Oxytenanthera braunii ist in keinem anderen Land bekannt und auch von keiner anderen Bambusart. Sie wird im Rahmen von Entwicklungs-Projekten zur besseren
Bambusnutzung nicht gefördert! Dieser Bambuswein ist zu unterscheiden von
dem gleichfalls wohlschmeckenden, doch alkoholärmeren Bambusbier, das in China
mit Extrakten aus Bambusblättern gebraut wird.

 

Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012

10. Juni: Noch ist es Zeit Bambus zu schneiden, denn ...

... in diesem Jahr treibt Bambus viel später aus. Je mehr Sie Ihre Bambushecken oder zu groß gewordenen Solitärs schneiden, um so dichter wird die Blattmasse. Das klappt bei den Phyllostachys ebenso, wie bei den Fargesien.

2 Beispiele aus meinem Garten sehen Sie auf nachfolgendenden Bildern.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Fargesia nitida 'Jiuzhaigou-Geneve Original' ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

wächst trotz jährlichen Rückschnitt auf 3,5 Meter Höhe.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Direkt nach dem Rückschnitt auf 2,2 Meter Höhe am 12. Juni ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

am 1. Juli treiben schon wieder 39 neue Halme.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Fargesia nitida 'Fontäne' hatte ich ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

im letzten Jahr nicht geschnitten.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Direkt nach dem Schnitt Anfang Juni 2012. Nach gut 14 Tagen ist von den Schnitt nichts mehr zu sehen.

6. Juni 2012: Gelbe Blätter an Fargesia murielae.

In diesem Jahr treiben auch die Sorten des Gartenbambus ca. 4 Wochen später die neuen Blätter. Die gelben Blätter fallen ab und neue Blätter treiben aus.
Vorausgesetzt, die Pflanzen stehen nicht zu trocken und wurden auch schon gedüngt. Selbst bei Regen wirkt das Blätterdach wie ein Schirm (im Volksmund auch Schirmbambus genannt). Also die Bodenfeuchtigkeit kontrollieren.

 

Zu viele gelbe Blätter und es trreiben keine neuen Blätter aus? ---Dann ist häufog ein Blattlausbefall die Ursache. Es sind schon Pflanzen abgestorben, die gar nicht oder zu spät gegen einen starken Befall mit Blattläusen behandelt wurden! Besonders in diesem Frühjahr ist das Wetter für die Blattläuse ideal.

Kontrollieren Sie die Pflanzen auf Läuse http://www.bambus-lexikon.de/ungeziefer-blatt-schmier-schildl.html  Siehe Blattläuse

Bambus:Bambus aktuell 2012

Gelbe Blätter an STANDING STONE ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

Ursache Blattläuse?

Bambus:Bambus aktuell 2012

FLAMINGO mit gelben Blättern. Ursache Trockenheit oder Nährstoffmangel?

Juni 2012: Die Schneckenplage.

Infos und Bilder hier 

Bambus:Bambus aktuell 2012

2 Bilder mit Schneckenfrass

Bambus:Bambus aktuell 2012

an Phyllostachys iridescens.

29. Mai: Jetzt treiben sie wieder.

Sehr spät, aber die neuen Halme sprießen, als hätte es den kalten Februar gar nicht gegeben.
Immer mehr Probleme mit den wuchernden Phyllostachs ohne Rhizomsperre. Vielleicht ist es ja so gewollt, was ich nicht glaube. Hier scheint einmal mehr Phyllostachys von einer Gartenbaufirma gepflanzt worden zu sein, die die Wüchsigkeit der Phyllostachys unterschätzt hat. Aber in der Regel handelt es sich um Planungsfehler der Architekten, die Bambuspflanzungen planen, ohne sich ausreichend zu informieren!

In wärmeren Regionen besser die 1 Meter breite Sperre verwenden, damit die Rhizome nicht schon in den nächsten Jahren unter der Sperre hindurch wuchern. Die Sperre sollte immer 10 Zentimeter über dem Boden sichtbar sein und die über die Sperre wandern Rhizome jährlich abgeschnitten werden!

Bambus:Bambus aktuell 2012

In der Wohnanlage Härpferpark in Donauwörth.

28. Mai: Kein Ungeziefer, sondern ein Nützling!

Sieht zwar wie Ungeziefer aus, ist aber eine Marienkäferlarve! Die Larven vertilgen ebenso wie die Mareinkäfer Blattläuse, sind also Nützlinge. Je mehr Marienkäfer auftreten, um so geringer ist der Befall Befall mit Blattläusen.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Larve des Marienkäfer.

20. Mai: ... und immer noch Wintersc häden

Ohne Winterschutz hat Robusta in kalten Regionen keine Chance.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Ich glaube nicht, dass sich hier noch etwas tut.

9. Mai: Und immer noch Fragen zu Winterschäden!

In strengen Wintern benötigen besonder die Riesenbambus einen Winterschutz.

In diesem Jahr hatte wir eine extreme Wetterperiode: bis fast Ende Janur Temperaturen bis 15° und dann der plötzliche Kälteeinbruch mit Temperaturen bis -26°. So hatten Bambus, Kirschlorbeer und Co keine Möglichkeit vor der Frostperiode mit dem Wachstum abzuschließen. D. h. die Pflanzen standen noch voll im Saft. Dafür sind nur die Arten und Sorten von Fargesia geschaffen, die es im Garten ohne Probleme überlebt haben.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Ph. vivax Mix aus der Bambouseraie ...

Bambus:Bambus aktuell 2012

Aureocaulis mit Huangwenzhu.

Tot ist dieser Pseudosa japonica nicht.

Bei guter Pflege treibt diese Pflanze ab Mitte wieder auch wieder neue Halme. Es ist aber wichtig, dass nichts abgeschnitten wird, denn auch den den fast toten Halmen sind noch viele Nährstoffe eingelagert, die die Pflanze für einen kräftigen Austrieb gebraucht.

Bambus:Bambus aktuell 2012

April: Jetzt die Formen für quadratische Bambushalme vorbereiten:

Die Bambusfans sollten sich jetzt mal Gedanken darüber machen, ob ihnen die in den USA so populären Squared Bamboo gefallen. Noch ist es Zeit um in diesem Jahr einige Phyllostachyshalme in eine qoadratische, rechteckige oder andere Form zu bringen. Halme formen

Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012

10. April: 'Jiuzhaigou 1' ohne Winterschutz im 1. Jahr.

In diesem kurzen, aber sehr kalten Winter, wäre hier ein Schattiergwebe als Winterschutz hilfreich gewesen. Dann würde der Jade Bambus-Original auch jetzt nicht so zerzaust aussehen. Trotzdem wird diese Hecke in wenigen Wochen mit den neuen Blättern schon fast blickdicht sein.

Vom Bambus wird erwartet das er auch exstrem kalte Temperaturen ohne jegliche Schäden übersteht, aber ein Kirschlorbeer, Rhododendron oder auch Rosen dürfen Frostschäden aufweisen? Hier verstehe ich die Welt nicht mehr.

Inzwischen sollte doch jeder Pflanzenfreund wissen, dass die Bambusse besonders in den ersten Jahren einen Winterschutz benötigen oder hat sich das immer noch nicht herumgesprochen???

Bambus:Bambus aktuell 2012

Jiuzhaigou 1 an einem vollsonigen Standort im 1. Jahr.

31. März 2012: Leichte Winterschäden an dem winterhärtesten Phyllostachys.

Auch in Wiesbaden hat der späte Wintereinbruch seine Spuren hinterlasssen.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Die Pflanze wurde schon etwas ausgelichtet.

Bambus:Bambus aktuell 2012

So dekorativ im letzen Jahr.

30. März: Wie soll ein Phyllostachys den Winter im Kübel so überleben.

Hier zeigt es sich deutlich: in den kalten Winter der letzten Jahre sind die guten Arten und Sorten von den horstig wachsenden Fargesien deutlich winterhärter.
Trotzdem, ohne einen guten Winterschutz bei Kirschlorbee, Rhododendron und Bambus geht es nicht.
Außerdem ist der abgebildete Kübel für den erfrorenen Phyllostachys bissetii eh viel zu klein und das Substrat viel zu nass.

Fazit: wenn Phyllostachs und andere Ausläufer treibenden Bambusse als Kübelpflanze

frostfrei überwintern oder größere isolierte Pflanzgefäße verwenden und zusätzlich mit einem Winterschutz versehen

Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012

28. März: Winterschäden an Fargesia robusta 'Campbell'

Besonders im 1. Winter nach der Pflanzung ist Robusta empfindlich genen tiefe Temperaturen und Wind.

Hier wurde leider der Winterschutz vergessen. In der Regel hätte hier ein Schattiergewebe gereicht, um die Blätter vor dem Vertrocknen zu schützen.
Wichtig ist, dass jetzt nicht an der Pflanze herumgeschnippelt wird, denn auch hier gilt: nichts abschneiden, die Pflanze erholt sich von alleine. Erfrorene Halme und Halmpartien werden nach dem Blattneuaustrieb abgeschnitten. Jetzt nur Düngen und die aus dem Boden sprießenden Neutriebe mit trockenem Stroh abdecken, um sie vor den Spätfrösten zu schützen.

Bambus:Bambus aktuell 2012

15. März: Vieler Orts werden die Blätter erst bis 4 Wochen nach dem Winter braun.

Auch dieser Spectabilis wird im Mai wieder frisch grün aussehen, auch wenn ein paar Teile erfroren sein sollten.

Eine ganz einfache Regel: Nichts abschneiden! In Mehrzahl der Halme begrünt sich bei den winterharten Phyllostays wieder. In den oft tot aussehenden Halmen steckt noch Leben und viele Nährstoffe, die die Pflanze zum regenerieren benötigt.

Auf keinen Fall jetzt schneiden. Nur düngen und wenig wässern, dann abwarten und Tee trinken.

Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012
Bambus:Bambus aktuell 2012

Auch dieser Ph. bissetii sollte sich wieder erholen

Winterschäden auch bei den Fargesia im Kübel

Ohne einen entsprechenden Winterschutz können auch die Fargesien kaum überleben. Denken Sie im nächsten Jahr unbedingt an einen guten Winterschutz.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Bei richtiger Pflege erholt sich diese 'Jiuzhaigou 1-Original' auch wieder

Phyllostachys aurea ist nicht winterhärter.

Wird aber vieler Orts aus billiger Importware aus Süd.Europa eingeführt und bei uns als winterhart verkauft!

In der Regel bis -16° keine Probleme, mehr als 10 Jahre Bestände vertragen in der Regel -18 bis -20°, bevor sie oberirdisch erfrieren. Neupflanzung sollten immer mir einem Winterschutz versehen werden.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Die oberen Halmpartien scheinen komplett erfroren zu sein, der übrige Teil wird sich wieder begrünen.

Einzelne Halme sind erfroren

Das kann immer mal passieren, dass ein paar Halme innerhalb einer Hecke absterben. Sowohl im Winter, als auch in der übrigen Jahreszeit. Tote Halme können herausgeschnitten werden. Bis nach dem Blattneuautstrieb sind die braunen Blätter eh abgefallen.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Blattschäden nach der Kältewelle im Februar.

Bambus:Bambus aktuell 2012

Blattschäden an Ph. aureosucata 'Spectabilis' vom 25. Februar Nähe Hannover. Die Pflanze wird im Frühjahr komplett neue Blätter ausbilden, da bei -16° noch keine Schäden an Halmen und Zweigen zu erarten sind, kein Problem.



Druckversion der Seite:http://www.bambusbilder.de/bambus-aktuell-2012.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden